Einzeltraining

Bei der Zusammenarbeit mit nur einem Mensch-Hund(e)-Team passen wir den Trainingsablauf individuell auf sie an, sodass wir noch effektiver nach Ihren Vorstellungen arbeiten können.

Bei einem ersten „Kennenlern-Termin“ machen wir uns ein Bild von Ihrer momentanen Situation und der Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Hund.

Die Möglichkeiten von Ihnen und die Ihres Hundes sollen hierbei im Vordergrund stehen. Hierunter zählen u.a. Ihre zur Verfügung stehende Zeit, Ihre bisherige Erfahrung im Umgang mit Hunden, gesundheitliche Voraussetzungen von Ihnen und Ihrem Hund und rassebedingte Besonderheiten Ihres Hundes. In den dann folgenden Terminen zeigen wir Ihnen, wie Sie sich für den Hund verständlicher machen können, aber auch wie Sie Ihren Hund besser verstehen lernen, um angemessen auf die verschiedensten Situationen reagieren zu können. Durch die zahlreichen Weiterbildungen bieten wir die Möglichkeit, aus einem großen Repertoire an Methoden, die für Sie und Ihren Hund passende Handlungsalternative zu finden.

Konkrete Probleme oder problematisches Verhalten Ihres Hundes können ebenso Auslöser sein, eine Einzelberatung zu suchen, wie Veränderungen im häuslichen Umfeld oder veränderte Anforderungen an das tägliche Miteinander zwischen Ihnen und Ihrem Hund.

Außerdem unterstützen wir Sie gerne bei allen Fragen zum Thema Mehrhundehaltung. Angefangen von der Zusammenführung über Management-Strategien bei Spaziergängen bis hin zur Fütterung oder der Verteilung von Ruhezonen.

Aber auch bei Problemen wie zum Beispiel nicht kontrollierbarem Jagdtrieb, Leinenziehen, Unsauberkeit, fehlender oder unzureichender Bindung, Zerstörungswut oder Ähnlichem, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite, um diese in für alle Beteiligten angenehme Bahnen zu bringen. Hierzu ist es notwendig, das Verhalten zu verstehen und die Auslöser zu kennen, um dauerhafte Lösungen zu finden.

Vielleicht benötigen Sie auch dringend wirklich qualifizierte Hilfe, da Ihr Hund bereits behördlich aufgefallen ist. Die verschiedenen Auflagen, die der Regelkatalog der Städte und Kommunen vorsieht, können von der Teilnahme an einer Begleithundeprüfung bis hin zur Beschlagnahmung Ihres Hundes reichen. Um dem vorzubeugen, ist ein intensives Training angezeigt, welches ganzheitlich dem Hund ermöglicht, weiter in Freiheit und ohne negative Konsequenzen für Sie und Ihren Hund, bei Ihnen leben zu dürfen.